KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA Die Welt der Klassik / Spielorte klassischer Musik

Bestaunen Sie die Perfektion von Musik und Musikern gleichermaßen: Daniel Barenboim leitet die Staatskapelle Berlin in Bruckners Sinfonien der ‚mittleren Schaffensphase‘ als Teil ihrer Verpflichtung, innerhalb eines Jahres sämtliche Sinfonien des Komponisten in der Philharmonie de Paris zu spielen. In seiner frühen Jugend als Mozartianer par excellence gefeiert, ist Barenboim zum größten aller Brucknerianer gereift und verbindet diese zwei Komponisten in einer Reihe, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Mit seinem Talent und der Kraft seiner Interpretation verbindet Daniel Barenboim in dieser Konzertreihe Mozart und Bruckner miteinander. Mit der Staatskapelle Berlin steht Barenboim ein Ensemble zur Verfügung, das mit jeder Note von Bruckners anspruchsvollem Werk vertraut ist.

Jedes Mal, wenn ich Bruckner dirigiere, wähne ich mich in einem Stück, das sieben oder acht Jahrhunderte von musikalischer Vorstellungskraft, Schöpfung und Kreativität repräsentiert

Daniel Barenboim - Pianist und Dirigent

Die Gegenüberstellung von Mozart und Bruckner ist ein Spiel mit Gegensätzen. Barenboim betont die Bande, die die zwei österreichischen Komponisten über ihre stilistischen, kontextuellen und historischen Unterschiede hinweg verbinden.


Programm: Mozart & Bruckner-Zyklus, September 2016

FRIDAY, SEPTEMBER 02 2016, 20:30

Wolfgang Amadeus Mozart
Piano Concerto No. 24 in C minor, K 491
Anton Bruckner
Symphony No. 4 in E-flat major, ‚Romantic‘
Bruckner’s fourth, and perhaps most popular, symphony, the ‚Romantic‘ reflects the lengthy period of its composition in its contrasts and shifts, from the funereal adagio to the hunting sounds of the scherzo. Barenboim precedes this with Mozart’s Piano Concerto No. 24 – only the second in the composer’s entire oeuvre to use a minor key. Acutely crafted and full of thematic beauties, the concerto’s latent drama makes for a fine alchemy between piano and woodwinds.

Tickets

SAMSTAG, 03. SEPTEMBER 2016, 20:30

Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert Nr. 27 in B-Dur, KV 595
Anton Bruckner
Sinfonie No. 5
Ein passendes Paar von Werken: Barenboim eröffnet mit Mozarts letztem und großartigstem Klavierkonzert den Abend. Bruckners gewaltige 5. Sinfonie führt das Thema der Größe fort und bringt den Triumph als zyklisches Prinzip im Eröffnungsmotiv zur Geltung – der Klage des verzweifelten Wanderers – das im überwältigenden letzten Satz wiederkehrt.

Tickets

DONNERSTAG, 08. SEPTEMBER 2016, 20:30

Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert Nr 26 in D-Dur KV 537 ‚Krönungskonzert‘
Anton Bruckner
Sinfonie No. 6
Barenboim eröffnet den Abend mit Mozarts Klavierkonzert Nr. 26, das zur Krönung von Leopold II. gespielt wurde, einem Zusammenspiel voller Virtuosität und Galanterie zwischen Pianist und Orchester. Bruckners 6. Sinfonie rundet das Programm ab – etwas vernachlässigt, ist sie essenziell für das Verständnis von Bruckner in diesem Genre und markiert den Wendepunkt zwischen den frühen Sinfonien und dem unvermeidlichen Fortschritt in Richtung der majestätischen letzten drei.

Tickets

FREITAG, 09. SEPTEMBER 2016, 20:30

Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonia concertante in Es für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Orchester KV 297b
Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 7 in E-Dur

Tickets

Daniel Barenboim und die Staatskapelle Berlin

Nach dem Fall des “Eisernen Vorhangs” übernahm Daniel Barenboim die Position des Generalmusikdirektors der Staatskapelle Berlin und der Staatsoper Berlin. Bei seinem Inaugurationskonzert am 30. Dezember 1991 interpretierte er Beethovens 9. Sinfonie. 2000 wurde das Ensemble vom Opernwelt Magazin als “Orchester des Jahres” ausgezeichnet und die Musiker wählten Barenboim in die Position des “Dirigenten auf Lebenszeit”.

Seit beinahe 25 Jahren leitet Daniel Barenboim die Staatskapelle mit außergewöhnlichem Erfolg, sowohl im Bereich der Oper, inbesondere in den Werken Richard Wagners, als auch im sinfonischen Repertoire. Zusammen haben sie sämtliche Sinfonien von Beethoven, Schubert, Schumann, Mahler und in dieser Spielzeit Bruckner interpretiert.

Die Staatskapelle Berlin und Barenboim untermauern ihren herausragenden internationalen Ruhm in alljährlichen Tourneen durch Europa – in Wien, London und Paris – und auch in New York, Buenos Aires, China und Japan.

 
Credits:KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *