Die Pracht des Opernhauses Valencia Unkategorisiert

An der südöstlichen Küste Spaniens liegt Valencia eingeschmiegt zwischen Barcelona und Andalusien am Mittelmeer – eine wunderschöne Hafenstadt, umhüllt von vielschichtigem Kulturreichtum. Hier steht das 2005 erbaute Opernhaus Palau de les Arts Reina Sofia, eines der weltweit überwältigsten Kunstzentren, entworfen vom berühmten Architekten Santiago Calatrava und Heimat des Valencian Community Orchestra. Anerkannt als internationaler Markstein in der “Schwesterstadt” Barcelonas, beherbergt der Palau de les Arts die erlesensten Opern-, Musical- und Theatervorstellungen.

Das Haus & Programm

Der Palau de les Arts erhebt sich als höchstes Opernhaus der Welt 75 Meter in einer 55’000 Quadratmeter großen weißen Silhouette in den Himmel und umfasst vier Säle: die Sala Principal, die Aula Magistral, das Auditorio und das Martí i Soler Theatre. In der Sala Principal mit 1500 Sitzplätzen, vier Sitzebenen und dem drittgrößten Orchestergraben der Welt sind vor allem Oper und andere darstellende Künste zu erleben. Wendeltreppen und Panoramaaufzüge finden sich an den Seiten des Gebäudes und bieten unterschiedliche Zugänge zu Promenaden und mediterranen Gärten.

Palau-de-les-Arts-Reina-Sofia-17

Palau de les Arts Reina Sofia, Valencia, © Palau de les Arts Reina Sofia

 

Von weitem scheint der Palau mitten in der Luft zu schweben. Dank der Unterstützung der Verankerung wird die futuristische federförmige Silhouette aufrecht gehalten. Das gläserne weiße Exterieur des Palaus inmitten eines klaren offenen Wasserbeckens erschafft eine überwältigende Präsenz und lässt bereits von Außen die große Musikalität erahnen, die Besucher im Inneren des Opernhauses erwartet.

Das Opernerlebnis

Musikjournalisten attestieren dem Palau einstimmig das beste Opernorchester Spaniens. Mit Lorin Maazel als ehemaligem Musikdirektor sowie Roberto Abbado und Fabio Biondi als aktuelles musikalisches Leitungsteam hat der Palau Musikgrößen wie Christopher Ventris, Vittorio Grigolo, Maria Guleghina, Cristina Gallardo-Domâs und Plácido Domingo für sich gewinnen können.

Seit 2015 unter der Leitung von David Livermore, hat das Opernhaus es sich zum Ziel gesetzt, ein “Mekka für die Musik” zu werden. Der Palau will sowohl ein Zentrum für öffentliche darstellende Künste als auch ein Musikparadies für jedermann sein.

Palau de les Arts Reina Sofia, Valencia, © Palau de les Arts Reina Sofia

Palau de les Arts Reina Sofia, Valencia, © Palau de les Arts Reina Sofia

 

Livermores Neuproduktion der Kammeroper The Turn of the Screw aus dem 20. Jahrhundert eröffnet das Centre Perfeccionament Plácido Domingo. Seit der Gründung des Palau unterhält Plácido Domingo eine ausgesprochen starke Bindung mit dem Opernhaus: Mit dem Operalia Wettbewerb 2007, der Etablierung des Centre Perfeccionament Plácido Domingo – einem fortgeschrittenen Ausbildungsprogramm für junge Opernsänger – und regelmäßigen Auftritten in jeder Saison unterstützt er das Haus mit seiner Strahlkraft.

Die kommende Saison im Palau strotzt von berühmten Dirigenten, Musikern und Sängern. Das Opernprogramm umfasst  Lucrezia Borgia, Italy Beyond Opera, Roger Vignoles & Singers From the Plácido Domingo Center, Mural & Das Lied Von Der Erde, Baroque Germany, Missa Papae Marcelli, Werther, Piramo E Tisbe und Tancredi sowie das Ballett El Sombrero de Tres Picos.

Palau de les Arts Reina Sofia, Valencia, © Palau de les Arts Reina Sofia

Palau de les Arts Reina Sofia, Valencia, © Palau de les Arts Reina Sofia

 

 

 
Credits:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *