Yuja Wang, © Photo: Norbert Kniat Leitfaden klassischer Musik / Redaktion

Diesen Frühling tritt die Pianistin Yuja Wang in Europas angesehensten Veranstaltungsstätten auf und lässt einmal mehr ihre glanzvollen Interpretationen erklingen. Sie beginnt die neue Saison mit einer Tournee mit Solo-Klavierrezitals und Werken von Schubert, Brahms und Chopin und tritt anschließend mit der Accademia Nazionale Santa Cecilia unter der Leitung von Antonio Pappano in Tschaikowskis feurigem Klavierkonzert Nr. 1 auf.

Yuja Wang gilt dank ihrer einzigartigen Interpretation einer breiten Palette von Werken, die von Gershwin und Scarlatti bis zu Chopin und Mozart reicht, als eine der besten Pianistinnen der Welt. Das Gefühl und die Technik ihres Spiels offenbaren sich in umwerfenden Auftritten mit außergewöhnlicher persönlicher Interpretation, die ein weltweites Publikum in ihren Bann zieht. Kritiker preisen das Charisma, das ihre Auftritte durchzieht, als atemberaubend.

Solorezital-Programm

Als großartige Solorezital-Pianistin strahlt Wang eine seltene Energie aus, die ein tausendköpfiges Publikum fesselt. In der kommenden Frühlingssaison fokussiert sie sich in ihren Rezitals für Soloklavier auf drei Komponisten: Schubert, Brahms und Chopin. Vom österreichischen Komponisten wählt sie Zwei Klavierstücke, D. 946, gefolgt von Brahms‘ berühmter Variation und Fuge über ein Thema von Händel op. 24. Das sehnsüchtig erwartete  Programm wird von einer erlesenen Auswahl aus Chopins Préludes abgerundet. Ihre Solorezitaltournee führt Yuja Wang in berühmte Konzerthallen wie den Palau de la Música Catalana am 20. März, die Philharmonie de Paris am 27. März und das Concertgebouw in Amsterdam am 2. April.

Konzertprogramm

Nach einer Vielzahl von Soloauftritten ist Wang mit dem ältesten Orchester der Welt, der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom, in einem phänomenalen Programm für Klavier und Orchester zu hören: Tschaikowskis Klavierkonzert Nr. 1 unter der Leitung von Musikdirektor Antonio Pappano. Das Konzert findet am 27., 28. und 29. April im Auditorium Parco della Musica in Rom statt. Die Reihe wird anschließend fortgesetzt: Wang und die Accademia Nazionale di Santa Cecilia bereisen noch mehr von Europas beliebten Konzerthallen und sind am 9. Mai in Amsterdam sowie am 10. Mai in Paris zu erleben.

 

 
Credits:Yuja Wang, © Photo: Norbert Kniat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *